Diese Frage stellen sich wohl viele Mütter und Eltern. Die Vorteile klingen im ersten Moment gut, aber passt die Philosophie wirklich zu einem? Und kann man sich wirklich den Wunsch einer entspannten und natürlichen Geburt erfüllen?
Lese Dir gerne meine ausführlichen Informationen und Vorteile von HypnoBirthing durch.
Bei HypnoBirthing gilt:
  • Natürliche Geburt

    Eltern bereiten sich auf eine selbstbestimmte, natürliche Geburt vor und möchten lernen, wie sie die Geburt gemeinsam bewältigen können, hilfreiche Techniken ausprobieren und anwenden, einen geeigneten Geburtsort finden, eigene körperliche Vorgänge und Denkstrukturen beleuchten, sich körperlich und mental vorbereiten und sich für die Elternzeit wappnen. HypnoBirthing bietet eine wunderbare und intensive Geburtsvorbereitung auf eine natürliche Geburt. Es macht einfach Spaß!

  • Kompetente Kursleiterin

    Auch wenn das Kursformat und die Inhalte von Marie Mongan vorgegeben sind, gibt es himmelweite Unterschiede zwischen den Kursleitern. Eine kompetente Kursleiterin ist im therapeutischen bzw. medizinischen Bereich ausgebildet (Heilpraktikerin Psychotherapie, Psychotherapeutin, Hebamme, Ärztin) und hat eine Zusatzausbildung in Hypnosetherapie. So kann eine wirklich professionelle Begleitung sichergestellt werden, denn die Arbeit mit hypnotherapeutischen Verfahren und Ängsten darf nur mit einer Heilerlaubnis oder Approbation ausgeübt werden.

  • Immer schmerzfrei?

    Aussagen und Versprechen zu „schmerzfreien“ Geburten durch HypnoBirthing sind schlichtweg nicht tragbar. Wie die Geburt empfunden wird, ist von Frau zu Frau unterschiedlich. Natürlich gibt es auch Frauen, die die Geburt als minimal anstrengend bis schmerzfrei beschreiben. Die Mehrheit ist der Meinung, dass die Geburt zeitweise zwar intensiv ist, aber durch die erlernten Techniken, v.a. den Atemtechniken, ein sehr guter Umgang mit der Intensität bzw. eine deutliche Reduktion möglich ist. Und ich denke das ist das beste Ziel, das eine Frau für die Geburt haben kann: Optimaler Umgang mit der Intensität und der Herausforderung Geburt durch die Lieblingstechniken

  • Mit oder ohne Partner?

    Der Kurs sollte unbedingt mit dem Partner gemeinsam besucht werden, da er ein aktives Mitglied bei der Geburt darstellt. Wenn der Partner nicht teilnimmt, kennt er die Grundlagen und den Ablauf der Geburt nicht, kann nicht optimal unterstützen und am Bonding teilnehmen oder sich während der Geburt für seine Partnerin einsetzen. Das ist aber ein wichtiger Bestandteil einer sanften und sicheren Geburt – vielleicht sogar der wichtigste Faktor für das Wohlbefinden und somit auch für das Gelingen einer sanften Geburt. Ganz und gar ungeeignet sind also Kurse, die nur für Frauen angeboten werden, deren Partner aber bei derGgeburt dabei sein wird.

  • Was ist eigentlich das Ziel?

    Was ist, wenn es doch nicht so kommt, wie ich es möchte? Viele Frauen verzichten auf eine HypnoBirthing-Vorbereitung, weil sie glauben, dass eine Geburt nicht „planbar“ ist. Und genau das ist der Fall! Eine Geburt ist natürlich nicht in allen Details planbar und vorhersehbar. Auch dieser Irrglaube ist, meines Erachtens, auf widersprüchlichen Aussagen weniger HypnoBirthing-Kursleiter ohne professionelle Ausbildung und Zulassung als Therapeut gewachsen. Der Beweggrund, HypnoBirthing anzuwenden, ist nicht der, dass man eine Freikarte für eine perfekte Geburt bekommen will, sondern vielmehr eine optimale Grundlage für eine selbstbestimmte und sanfte Geburt schaffen möchte. Das ist ein realistisches und machbares Ziel! Es gibt Dinge, die nicht in der Hand der Mutter liegen und somit auch nicht von ihr beeinflussbar sind. Und ich möchte Dir vermitteln, wie man auch mit unvorhergesehenen Ereignissen während der Geburt umgehen kann. Gerne bereite ich Dich auf eine positive und realistische Weise auf die Geburt vor

  • Kaiserschnitt medizinisch notwendig?

    Was ist, wenn ich doch einen Kaiserschnitt brauche? Es gibt medizinische Gründe, die einen Kaiserschnitt notwendig machen. Doch auch im Falle eines Kaiserschnitts können die HypnoBirthing Techniken und Informationen über die Geburt sehr hilfreich sein. Wenn ein Kaiserschnitt unumgänglich ist und Du Dir Unterstützung in der Vorbereitung wünschst, begleite ich Dich gerne auf diesem Weg. Schaue Dir hierzu gerne den NeaBea Kurs zur Vorbereitung auf eine Kaiserschnitt-Geburt an.

  • Der Partner 🙂

    Wenn der Partner sagt: „HypnoBirthing? Was soll das denn jetzt sein?“

Was muss ich für HypnoBirthing mitbringen?
  • den Wunsch nach einer natürlichen Geburt
  • Zeit zum Üben und Verinnerlichen der Entspannungstechniken
  • Interesse an einer intensiven und umfassenden Vorbereitung

Vielleicht haben sich schon einige Deiner Vorbehalte in Luft aufgelöst. Falls Du Fragen hast oder weiteres Infomaterial brauchst, dann melde Dich gerne per E-Mail  oder telefonisch bei mir.

Deine Betül